Plastika
Startseite » Katalog » Historie Impressum | Kontakt  
Nutzen - aus über 40 Jahren Erfahrung

Die FÄHIGKEIT zuzuhören. Die KUNST zu verstehen. Das KNOW-HOW, Produkte zu schaffen. Das ist die Stärke von Plastika – der Spezialistin für die Metall- und Kunststoffverarbeitung.

Die Marke Plastika und deren Entwicklung ist eine typisch sauerländische Erfolgsgeschichte. Begonnen hat sie im Jahre 1963. Der Werkzeugmachermeister Egon Orth gründete gemeinsam mit seinem Freund Paul Wächter die Firma Plastika Orth & Wächter.

In einer kleinen Garage in Meinerzhagen begannen die beiden Ölstandsanzeiger zu produzieren. Eine Eigenentwicklung, die seinerzeit deutlich besser als vergleichbare Wettbewerbsprodukte war. Der Erfolg blieb nicht aus. Bereits nach zwei Jahren zog man in eine größere Produktionshalle ins benachbarte Kierspe um. Zu diesem Zeitpunkt schied Paul Wächter aus dem Unternehmen aus und Egon Orth führte das Unternehmen alleine weiter.

Produkte gut und besser zu produzieren – darin erkannte Egon Orth seine Stärke. Mit dem Beginn der 70er Jahre des vorherigen Jahrhunderts spezialisierte sich Plastika auf die Produktion von Handwerksprodukten. Es begann mit der Serienfertigung von Handgriffen für Sägen und Feilen aus Kunststoff. Das Angebot an Produkten für diese Branche wuchs kontinuierlich.

Nach kurzer Zeit musste erneut ein neuer Firmensitz gewählt werden, denn die Expansitionsmöglichkeiten an diesem Standort waren ausgeschöpft. Plastika entschied sich für einen kompletten Neubau im damals gerade neu erschlossenen Kiersper Industriegebiet „Wildenkuhlen“.

Seit 1999 ist die zweite Generation unternehmerisch erfolgreich tätig und das Unternehmen als GmbH in das Handelsregister eingetragen. Dies konnte nur gelingen, weil diese Generation die unternehmerischen Herausforderungen neu angenommen und mit eigenen Ideen und Konzepten neue Wege beschritten hat.

Von der ersten Idee bis zur SerienfertigungHeute werden Ideen entwickelt und produziert – von der ersten Idee bis zur Serienfertigung. Neben der Kunststoff- und Metallverarbeitung ist dem Unternehmen ein Werkzeugbau mit eigener Konstruktion angegliedert, um Kundenanfragen im eigenen Haus abwickeln zu können. Den Schwerpunkt bildet nach wie vor die Fertigung von Baubedarfsartikeln für den Profi- und Heimwerkerbereich. Aber auch OEM-Produkte im Kundenauftrag für die Elektro- und Automobilbranche zählen zu den Produkten, die täglich das Haus in Richtung Kundschaft verlassen.


Zurück